Albanien 2016 – 8

banner2016

Wir finden einen schönen und schattigen Platz auf einer der vielen Terrassen. War nicht ganz so einfach da unser neues Zelt doch etwas mehr Standfläche benötigt. Unseren Platznachbar kennen wir schon vom letzten Jahr. Auch so ein Wiederholungstäter. Er hat diesmal 5 Wochen Zeit. 5 Wochen am selben Platz um mit seinem kleinen Schlauchboot an der Küste hin und her zu fahren. Das ist zwar nicht meine Welt, aber ob des Zeitfensters bin ich schon ein klein wenig neidig.

balkan16_075

Wir wollen diesmal nur 5 Tag bleiben. Zu viel gibt es unterwegs noch zu entdecken auf und abseits der Landstraßen. So schön die Insel auch ist, aber es gibt für uns nicht mehr allzu viel neues und nach 5 Tagen sollte man genug geruht haben.

balkan16_076

Wir besuchen unsere Lieblingsbar in Saplunara im Süden der Insel. Diese Bar hat sich seit unserem ersten Besuch 2013 ziemlich entwickelt. Größer geworden, mehr Personal. Ich hoffe sehr, die Qualität nimmt dabei nicht ab. Bisher geht es noch.

balkan16_077

balkan16_078

Wir fahren ein klein wenig herum mit Verenas Gespann, versuchen eine einsame Bucht zu finden aber der Weg ist so schlecht und eng dass wir Mühe haben das Gespann wieder zu wenden als der Motor wieder anfängt zu stottern. Trotz kürzerer Übersetzung ist das nicht das ideale Terrain für das F-Gespann. Da wäre ein Russ‘ besser geeignet …

balkan16_079

balkan16_080

Wir laufen auch wieder mal zur Odysseus Grotte hinunter und sind ein kleines bisschen enttäuscht. Der Weg ist mittlerweile fast komplett zementiert. Das war letztes Jahr noch ganz anders. Da war der Barmann ganz schön fleissig. Auch eine Mitarbeiterin hat er nun dort unten. Vor der Bucht lagen mehrere Jachten vor Anker, kreischendes Touristenvolk, laute Musik, ein riesen Getümmel … OK ich hoffe mal dass nicht jeden Tag eine Flotte Charterboote ihren Weg dorthin findet aber gut, ist auch Hauptsaison. Es war überhaupt nicht einfach das obige Foto ohne Menschen aufzunehmen.

Als wir etwas fluchtartig unseren Weg zurück antreten, kommt uns auf dem Pfad eine große Gruppe Touristen entgegen. Wie auf der Perlenschnur aufgereiht stampfen sie zur Grotte hinunter. Ein paar davon kommen mit dem engen und steilen Weg nicht klar, oder ist es die Sonne die sie zur Aufgabe zwingt? Ich weiß es nicht. Mir jedenfalls ist es zu voll hier. Kann schon sein dass wir noch mal herkommen. Nicht aber in der Hauptsaison. Das ist blöd. Wir sehnen uns zurück nach Albanien.

balkan16_081

Als wir nach 5 Tagen unsere Sachen zusammen packen, freuen wir uns auf die Weiterreise. Noch mal eine schöne Runde durch Bosnien um dann in Kobarid noch mal ein paar Tage auszuspannen bevor es wieder in Richtung Heimat geht.

Weiter zu Seite 9

Advertisements