Balkan 2015 – 6

Als einen besonderen Höhepunkt erkunden wir die „Odysseus Grotte“. Schon der Weg dorthin ist beschwerlich. Das ist keine Wanderung mehr, zum Teil müssen wir über den nackten Fels klettern. Aber es lohnt sich.

Anfangs noch ein guter Pfad …

Immer weiter die Steilküste hinunter …

Erreichen wir die Grotte

Ein schöner, irgendwie mystischer Ort. Wir springen ins Wasser und erkunden die Grotte. Wieder aus dem Wasser geklettert gönnen wir uns einen Eistee. Ein findiger Einheimische hat aus alten, nicht mehr verwendeten Fischerhütten eine kleine Bar gebaut. Letzten Winter erst. Alles, jedes Brett, das ganze Werkzeug, einfach alles musste er mit seinen Händen den Pfad hinunter tragen. Oder mit dem Boot anliefern und dann die Steilküste nach oben.

Ein genialer Aussichtspunkt

Die „Bar“

Die Arbeit hat sich gelohnt wie wir finden. Es ist auch absolut nicht voll dort unten, ist doch der Weg dorthin sehr anstrengend. Zufrieden machen wir uns wieder auf den Rückweg.

Frühstücksidylle in unserem Lager

Abendschwimmerchen

Es wird Zeit Abschied zu nehmen von der Insel. Nach 9 Tagen drängt es mich zum Aufbruch. Verena nicht ganz so wie mich … Wir planen eine größere Runde durch Bosnien und Herzegowina. Nur weg von der Küste.

Seite 7